Stats

WordPressAMP wieder deaktiveren

AMP wieder deaktiveren

AMP (Accelerated Mobile Pages) wurde mit großem Tamtam eingeführt und viele Webmaster haben es mittlerweile bei sich eingebaut, doch es hat einige Nachteile und die Frage, die immer wieder gestellt wird: „Wie baue ich AMP eigentlich wieder aus?“.

Das Problem ist, dass man Accelerated Mobile Pages nicht einfach abschalten kann, denn das führt zu einer großen Menge von 404 Fehlern, was kontraproduktiv wäre.

Gründe, die gegen AMP sprechen

  • AMP sorgt für eine Menge Aufwand, denn hat man, so wie wir bei Sumikai, über 37.000 Artikel, kann man nicht ständig alle überprüfen, um festzustellen, ob sie funktionieren. Da ist dann auch die Search Konsole von Google nicht hilfreich.
  • Der Rankingvorteil, der eine lange Zeit bereits besteht, wird nach und nach von Google abgeschafft.
  • Man ist abhängiger von Google.
  • In WordPress gibt es immer wieder Probleme.

Es gibt noch einige andere Gründe, aber grob gesagt, sind das hier wohl die treffendsten.

Accelerated Mobile Pages in WordPress deaktivieren

So schnell wie man AMP in WordPress einbauen kann, kann man es auch wieder deaktivieren. Diese Anleitung beschreibt übrigens die Schritte, die wir bei Sumikai genauso angewandt haben, sie ist also bereits getestet worden.

Das Abschalten mag kompliziert klingen, aber es ist eigentlich eine einfach zu erledigende Aufgabe.

Essenziell: Bloß nicht das Plugin einfach ausschalten.

Schritt 1: Meta-Tag entfernen

Als Erstes muss der Meta-Tag weg, der in jeden Artikel automatisch gesetzt wird.

Hierfür eignet sich das Plugin Real-Time Find and Replace. Die kostenlose Version reicht.

In den Einstellungen setzt man bei „Use RegEx“ ein Häkchen und in das Kästchen „Find“ schreibt man:

<link rel="amphtml" href="(.+)" >

Das Kästchen „Repleace With“ lässt man leer.

Sollte dann wie auf dem Bild aussehen.

Real-Time Find and Replace Einstellungen
Real-Time Find and Replace Einstellungen

2. Schritt Noindex, Follow einstellen

Mit Noindex sagt ihr Google und Co., dass sie die Accelerated-Mobile-Pages-Version nicht mehr indizieren soll. Hier gibt es allerdings zwei Wege.

  1. Weg: wenn ihr das Plugin AMP for WP benutzt.
  2. Geht in die Einstellungen zum Punkt SEO, schreibt in das Kästchen „Head Section“ <meta name="robots" content="noindex,follow"/>
  3. Solltet ihr ein SEO-Plugin benutzen und es dort auch eingestellt haben, schaltet „Meta Tags from“ einfach ab. In unserem Fall nutzen wir RankMath.

Benutzt ihr ein anderes Plugin und Yoast, könnt ihr mit „Glue for Yoast SEO & AMP“ den Tag entsprechend hinzufügen.

AMP for WP Einstellungen
AMP for WP Einstellungen.

3. Schritt Google informieren und Umleitung setzten

In die .htaccess-Datei, die jede WordPress-Installation hat, schreibt nun noch

RewriteRule ^(.*)\/amp$ $1 [R=301,L]

Damit leitet ihr alle Aufrufe einer Accelerated Mobile Page direkt zur eigentlichen Version um. Läuft eurer Server mit Nginx,  muss der Eintrag natürlich anders aussehen.

Im besten Fall habt ihr eine Sitemap bei Google eingereicht, das kann man nun wiederholen, um einen Reindex anzustoßen.

Google braucht allerdings Zeit, daher heißt es nun warten, bis man das Plugin abschalten kann. Hier sollte man übrigens ruhig etwas länger warten.

Sollten Probleme auftauchen, stehen wir gerne mit Rat und Tat zur Seite, schreibt uns einfach und erklärt dabei bitte kurz das Problem.